Stephen King: Vier nach Mitternacht

„Vier nach Mitternacht“ umfasst vier Kurzromane von Stephen King. Wobei das Wort „Kurzroman“ nicht so ganz treffend ist, denn jeder der Romane hat mehrere Hundert Seiten. Das ist für ein King Buch zwar relativ wenig, trifft aber nach meinem Verständnis die Länge eines „normalen“ Romans. Aber gut.

Jede der Geschichten enthält einen Hauch Übersinnliches – die eine mehr, die andere weniger. Keine der Geschichten lässt einen nachts nicht mehr schlafen, aber so ein leichtes Gruseln beim Lesen ist doch ganz angenehm. Die Geschichten sind im typischen King-Stil verfasst.

Am besten gefallen haben mir die „Langoliers“.

Fazit

Stephen King wie man ihn kennt und liebt. Vier spannende Geschichten, die sich aufgrund ihres angenehmen Schreibstils viel schneller lesen lassen, als man es bei mehr als 1.100 Seiten erwarten würde.

You Might Also Like...