Sebastian Fitzek – Auris 1 und 2


In Partnerschaft mit Audible


Vor einiger Zeit habe ich ja bereits auf dem Blog „Auris 3“ von Sebastian Fitzek und Vincent Kliesch besprochen sowie auch bereits einige andere Meisterwerke von Sebastian Fitzek.

Auch heute möchte ich mich mal wieder meinem Lieblingsautor widmen. Heute allerdings mit keiner direkten Rezension. Vielmehr möchte ich heute einmal die Hörbücher von Sebastian Fitzek ans Herz legen. Als Sprecher steht für seine Hörbücher immer wieder Simon Jäger zur Verfügung, der seinen Job dabei einfach großartig macht. Ich untertreibe nicht, wenn ich sage, Sebastian Fitzek und Simon Jäger – es gibt keine bessere Kombination!

Insbesondere die Auris Hörbücher sind wirklich gut gemacht und exklusiv bei Audible erhältlich. Die Besonderheit dabei ist, dass es nicht einfach runtergesprochene Hörbücher sind, sondern vielmehr Hörspiele. Das heißt, dass die verschiedenen Rollen auch von verschiedenen Personen gesprochen werden und das Ganze von passenden Soundeffekten begleitet wird.

Bei einem „normalen“ Hörbuch passiert es ja doch mal recht schnell, dass man etwas mit den Gedanken abdriftet, da ja immer dieselbe Stimme vorliest. Das passiert mir manchmal auch bei dem besten Hörbuch. Durch die verschiedenen Sprecher und die Soundeffekte passiert mir das aber nicht so leicht. Es kommt dann zu so viel Abwechslung und auch zu einem deutlich größeren Spannungsbogen, dass man gar nicht verpassen möchte.

Fitzek ist auch tatsächlich der einzige Autor, von dem ich mir oft erst die Hörbücher kaufe und anhöre und ein paar Wochen oder Monate später die jeweiligen Bücher dazu lese, weil sich beides einfach so sehr lohnt.

Bei Audible gibt es übrigens auch ein Probe-Abo mit dem ihr das Ganze einfach mal testen und euch überzeugen lassen könnt. 

Außerdem möchte ich alle Fitzek-Fans von euch diesen Artikel nicht vorenthalten. Denn aufmerksame Fitzek-Leser werden sich bereits bemerkt haben, dass seine Geschichten immer wieder in Berlin spielen. Die einzelnen Schauplätze sind sogar auf einer extra angefertigten Karte vermerkt, mit der man mal eine ganz andere Sightseeing-Tour durch Berlin starten kann.

No Comments

    Leave a Reply