Das Böse, es bleibt

⌈Rezension⌋ Luca D’Andrea: Das Böse, es bleibt

Buchinfos

 

 

Titel: Das Böse, es bleibt

Autor: Luca D’Andrea

Genre: Thriller

Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt

Erschienen: 26. Februar 2018

Seitenanzahl: 432 Seiten

Preis: 9,99 € Gebundenes Buch ¦ 15,00 € Broschiert ¦ 8,20 € MP3-CD


Inhalt

Südtirol, im Winter. Marlene ist auf der Flucht, panisch steuert sie ihr Auto durch den Schneesturm. Im Gepäck: ein Beutel mit Saphiren, den sie ihrem skrupellosen Ehemann aus dem Safe entwendet hat. Er ist der Kopf einer mafiösen Erpresserbande, und Marlene weiß, dass er seine Killer auf sie hetzen wird.

Da stürzt ihr Wagen in eine Schlucht. Marlene erwacht in einer abgelegenen Berghütte, gerettet von einem wortkargen Alten. Bei ihm und seinen Schweinen glaubt sie sich in Sicherheit vor ihrem Mann.

Bald jedoch stellt sie mit Entsetzen fest, dass von dem Einsiedler eine noch größere Gefahr ausgeht …


Meine Meinung

Leider mal wieder ein Buch, das mich nicht überzeugen konnte. Ich habe ca. 150 Seiten lang durchgehalten. Diese 150 Seiten habe ich aber leider als teilweise sehr wirr empfunden. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Marlene sowie abwechselnd aus der Perspektive ihres Mannes erzählt.

So ein Perspektivwechsel tut einer Geschichte manchmal ja sehr gut, aber hier habe ich es eher als anstrengend empfunden.

Ich habe, wie schon oben geschrieben, ca. 150 Seiten lang durchgehalten und gehofft, dass es besser wird, was aber leider nicht eingetreten ist. Für mich ist da kein wirklicher Spannungsbogen eingetreten und der Schreibstil entspricht leider einfach nicht meinem Geschmack.