Thriller

Karin Slaughter: Schwarze Wut

7. April 2019

Inhalt

Als krimineller Biker getarnt kommt Will Trent nach Macon, Georgia, um die Drahtzieher im dortigen Drogengeschäft zu entlarven. Sollte er erkannt werden, ist er ein toter Mann. Doch die Sache wird noch komplizierter, als klar wird, dass Detective Lena Adams in den Fall verwickelt ist. Nach einer Razzia auf einen Fixertreff wurde sie in ihrem Haus überfallen. Dabei wurde ihr Mann Jared schwer verletzt und liegt seitdem im Koma. Sollte Sara Linton erfahren, dass ihr Stiefsohn Jared zwischen Leben und Tod schwebt, wird sie nicht nur nach Macon kommen und Lena zur Rede stellen – sondern sie könnte auch Wills Tarnung auffliegen lassen. Will muss um jeden Preis verhindern, dass sie sich in die Ermittlungen einmischt – andernfalls würde es bedeuten, dass sie diesmal auf gegnerischen Seiten stehen …

Meine Meinung

„Schwarze Wut“ ist der 5. Teil der Georgia-Serie von Karin Slaughter. Die Geschichte dieses Teils lässt sich auch ohne Kenntnis der vorherigen Teile verstehen, jedoch ist es definitiv hilfreich, auch die anderen Bücher dieser Reihe gelesen zu haben, da man ansonsten ein paar Schwierigkeiten hat, einzelne Zusammenhänge und die Verstrickungen der handelnden Personen zu verstehen.

Schon im ersten Kapitel nimmt die Geschichte Fahrt auf und der Leser wird direkt in das neue Abenteuer von Will Trent, Sara Linton und Lena Adams hinein geworfen. Langeweile kommt auf keiner dieser 512 Seiten auf. Der Spannungsbogen ist Karin Slaughter hier hervorragend gelungen. Ist nicht leicht, das Buch aus der Hand zu legen, man kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht.

Der Schreibstil ist sehr flüßig, die Szenen werden detailreich geschildert, an der ein oder anderen Stelle sogar schon fast ein wenig zu detailreich. Thriller-Fans kommen hier absolut auf ihre Kosten!

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei