Jugendbuch

Jana von Bergner: Keiner weiß von uns

7. April 2019

„Keiner weiß von uns“ ist die Fortsetzung zu dem Buch „Keiner trennt uns„. Dieser erste Teil dieser Reihe konnte mich total überzeugen, obwohl ich eigentlich kein Fan von Jugendbüchern bin. „Keiner weiß von uns“ konnte da allerdings nicht so ganz mithalten.

Im Buch geht es um die Liebe zwischen einer minderjährigen Schülerin und ihrem Lehrer. Die beiden haben sich ineinander verliebt und versuchen, ihre Liebe geheim zu halten. Hierbei handelt es sich natürlich um eine sehr schwierige Beziehung, da ihnen alle nur erdenklichen Hindernisse im Weg stehen.

Jana von Bergner hat in diesem Buch, wie in all ihren anderen Büchern auch, zwar mal wieder ein hervorragendes Gespür für Emotionen gezeigt, allerdings war mir das Ende der Geschichte ein wenig zu viel. Ich möchte an dieser Stelle nicht spoilern, aber das Ende war für meinen Geschmack einfach etwas zu romantisiert. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass Jugendliche, die da ja eher die Zielgruppe sind, das ganz anders sehen.

Dennoch hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Der Schreibstil der Autorin zieht einen einfach immer wieder in seinen Bann. Ihre Geschichten sind auch jedes Mal wieder sehr emotional und beschäftigen sich mit den Themen, über die eben nicht jede Woche 50 neue Bücher veröffentlicht werden. Allein das macht sie schon zu etwas Besonderem.

Fazit
Auch wenn mir das Ende der Geschichte ein bisschen too much war, ist „Keiner weiß von uns“ ein tolles Buch, dass sich mit einem Tabuthema beschäftigt. Die Emotionalität, die Jana von Bergner in ihre Bücher einfließen lässt, ist einfach einmalig.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei