Browsing Category

Unterhaltung

My hort will go on
Unterhaltung

⌈Rezension⌋ Mad Köninger: My hord will go on

7. April 2019

Buchinfos

My hort will go on

Titel: My hort will go on

Autor: Mad Köninger

Genre: Satire

Verlag: Books on demand

Erschienen: 12. Februar 2019

Seitenanzahl: 200 Seiten

Preis: 2,99 € e-book ¦ 10,90 € Taschenbuch

Inhalt

Nanu? “My hort will go on”? Heißt das nicht “My heart will go on”?

Stimmt, aber der Autor dieses Satirebuchs hat ein Wortspiel probiert, damit Sie stehen bleiben und den Klappentext lesen.
Um was geht es in diesem Buch? Es ist der Nachfolger von “Ich bin dann mal was Blödes tun”, in diesem Werk ging es um die ADHS-Diagnose des Autors, seiner Zeit in einer Klinik, und wie er dabei sich und die ganze Welt um ihn herum durch den Kakao zieht.

Dieses Werk spielt nun in der Zeit nach der Klinik, er arbeitet in einem Schülerhort. Wieder bleibt niemand verschont, weder die Lachmuskeln noch die Mundwinkel der Leser.
Von der blödesten Blödelei bis zum tiefsten Ernst ist alles dabei.

Meine Meinung

Mad Köninger hat so einen herrlich erfrischenden Schreibstil. Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und der Autor schreibt darin über seinen Alltag. Daher leitet sich auch der Titel ab, denn Mad während dieser Zeit ein Praktikum in einem Hort. Dieses Praktikum und seine dortigen Erfahrungen sind entsprechend auch immer wieder ein Thema seiner Tagebucheinträge. Natürlich schreibt er aber nicht nur darüber, sondern auch über viele andere Dinge, die ihm durch den Kopf gehen.

Er ist teilweise schon sehr zynisch in seinen Texten. So etwas sollte man also mögen, wenn man sein Buch liest. Mir hat es gefallen. Es ist eine tolle Abwechslung zu den üblichen “Alles wird gut”-Büchern. Einfach mal sagen wie es ist, auch wenn es eben mal scheisse ist.

Mad Köninger hat den Mut, anzuecken und genau das ist etwas, was vielen anderen fehlt. Alle sind immer so sehr darauf aus, anderen zu gefallen und nur nichts Falschen zu sagen. Warum eigentlich? Wenn jemand eine Meinung nicht teil – Pech gehabt. Was soll’s?!

Neben seinem Zynismus schreibt Köninger aber auch sehr amüsant. Er versteht es, aus kleinen, alltäglichen Situationen etwas Witziges zu konstruieren. Oder vielleicht besser ausgedrückt: Diese Situationen auf sehr witzige Weise wiederzugeben.

Die Tagebucheinträge stammen alle aus dem Jahr 2013 und decken einige Wochen zu Anfang des Jahres ab. Diesen kleinen Rückblick fand ich ganz interessant. Da gab es Situationen, bei denen ich dachte “ach ja richtig, so war das ja damals”, es gab aber auch ein paar Momente, in denen ich schon fast erstaunt war, dass es schon so lange her ist, da es auch ins Jahr 2018 gepasst hätte.

My hort will go on
Mad Köninger - Books on Demand - Kindle Ausgabe - Auflage Nr. 1 (26.02.2019)

Liebesroman Unterhaltung

Sophie Kinsella: Shopaholic and family

7. April 2019

Ich LIEBE die Shopaholic-Romane einfach! Sophie Kinsella hat einen so großartigen Schreibstil, dass diese Reihe auch einfach nicht langweilig werden kann. „Shopaholic & Family“ ist bereits der achte Teil der Shopaholic-Reihe und meinetwegen darf es gerne noch 10 weitere geben.

Eigentlich kennen wir Becky als eine meist gutgelaunte, herzliche Person, die gerne einkaufen geht. Aufgrund eines Streits mit ihrer besten Freundin Suze, stellt sich die Freude am Shopping dieses Mal aber nicht so recht ein.

Es ist sicher nicht einfach, in einem 8. Teil noch immer etwas Neues zu bieten, das ist hier aber durch diese Kriese zwischen Becky und Suze gut gelungen. Allerdings finde ich, dass die Überwindung dieser Kriese am Ende des Buches etwas zu schnell und zu simpel verläuft. Durch ein, zwei einfache Sätze überwindet Becky ihr Problem, dass sie im Verlauf des ganzen Buches mit sich herum trägt. Das geht mir einfach etwas zu schnell.

Ansonsten aber auch trotz der dieses Mal etwas düsteren Grundstimmung ein voller Erfolg!

Fazit

In diesem Teil der Shopaholic-Serie lernen wir Becky mal von einer etwas anderen Seite kennen, dennoch bleibt Sophie Kinsella ihrem gewohnten Schreibstil treu. Wer Becky bereits in sein Herz geschlossen hat, sollte sie auch auf diesem Roadtrip begleiten. Wer sie bisher noch nicht ins Herz geschlossen hat, sollte sich vorab dann unbedingt noch die Teil 1-7 kaufen!

Biographien Unterhaltung

Mad Köninger: Ich bin dann mal was Blödes tun

7. April 2019

Mad Köninger musste während seines Studiums ein Urlaubssemester einlegen, da er aufgrund seiner ADHS-Diagnose sein Studium nicht angemessen durchführen konnte. Er hat sich also deswegen entschieden, an diesem Problem zu arbeiten und sich in eine Klinik zu begeben.

Während seiner Zeit in der Klinik schreibt er dann also dieses Tagebuch. Er schreibt über den Klinikalltag, über Schnitzel und über die Fragen, die die Welt wirklich bewegen – z. B. wie viel Leben eigentlich eine Vampirkatze hat. Er lässt in seine Erzählungen aber so viel schwarzen Humor mit einfließen, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann, weil es einfach lustig ist.

In diesem Buch bekommt wirklich fast jeder sein Fett weg. Man sollte also definitiv ein Freund schwarzen Humors sein, sonst wird man vermutlich nicht allzu viel Freude damit haben. Mein Humor wird hier jedoch ziemlich genau getroffen und daher kann ich diesem Buch einfach nur 5 Sterne geben. Die Welt hat genug Menschen, die anderen immer nur in den Arsch kriechen will, wir brauchen mehr Mad Köningers!

Fazit
Wer schwarzen Humor mag, der wird dieses Buch bestimmt lieben! Mad Köninger nimmt sich selbst und andere nicht ganz so ernst und hat mich so manches Mal zum Lachen gebracht.

Unterhaltung

Rolf Kamradek: Josef und seine Träume in der Naturheilklinik

7. April 2019

Leider muss ich sagen, dass ich von diesem Buch doch eher enttäuscht war. Die Geschichte an sich ist zwar recht lustig, allerdings hat mir der Schreibstil überhaupt nicht gefallen. Die Sätze sind größtenteils sehr lang und enthalten viele Nebensätze, so dass es ab und zu schon fast schwierig wird, einen Satz vollständig zu verstehen, wenn man nicht gerade total konzentriert bei der Sache ist. An sich habe ich überhaupt nichts gegen Bücher, die man mit etwas Konzentration lesen muss. Da ich hier aber eher ein Buch in Richtung Unterhaltungsliteratur erwartet habe – was es ja im Grunde auch ist – da finde ich das irgendwie unpassend.

Das Buch ist so aufgebaut, dass jeder Tag in der Klinik einem Kapitel entspricht. Am Ende der Kapitel finden dann jeweils Josef’s Träume ihren Platz. Diese sind aber sehr kurz und irgendeine Auswirkung auf die Story war für mich auch nicht wirklich ersichtlich. Da der Buchtitel „Josef und seine TRÄUME in der Naturheilklinik“ lautet, hatte ich da auch eine zentralere Rolle der Träume in meiner Vorstellung.

Virginia Ironside Nein! Ich will keinen Seniorenteller
Unterhaltung

Virginia Ironside: Nein! Ich will keinen Seniorenteller

15. März 2019

Buchinfos

Virginia Ironside Nein! Ich will keinen Seniorenteller

 

Titel: Nein! Ich will keinen Seniorenteller

Autor: Virginia Ironside

Genre: Unterhaltung

Verlag: Goldmann Verlag

Erschienen: 8. Februar 2010

Seitenanzahl: 288 Seiten

Preis: 9,99 € e-book / 10,00 € Taschenbuch / Hörbuch 8,33 €


Inhalt

Ein bezauberndes, witziges Lesevergnügen für alle, die sich so alt fühlen, wie sie sind

Herbst des Lebens? Generation Silber? Unsinn! Marie Sharp wird demnächst sechzig und damit schlicht alt. Ein Grund zum Feiern, wie sie findet. Schon wegen all der Dinge, die sie jetzt nicht mehr tun muss, wie etwa Volkshochschulkurse besuchen. Nichts hasst Marie so sehr wie umtriebige Senioren, die nur so alt sind, wie sich fühlen – sie stürzt sich lieber kopfüber in das Vergnügen, nicht mehr jung sein zu müssen. Dazu gehört ihre neue Rolle als Großmutter und eine alte Liebe. Denn Maries Jugendschwarm ist wieder zu haben …

Vom Vergnügen, endlich nicht mehr jung sein zu müssen.


Meine Meinung

Für dieses Buch braucht man eine Vorliebe für Sarkasmus. Zum Glück habe ich diese!

Marie Sharp freut sich auf ihren Ruhestand und sie freut sich über das Älter-werden. Während viele Menschen alles daran setzen, ewig jung und jugendlich zu bleiben, sieht sie dem altern ganz gelassen entgegen. Ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle hält sie in ihrem Tagebuch fest, dass der Leser hier zu lesen bekommt.

Der Schreibstil ist sehr locker und voll von britischem Humor. Dadurch, dass das Buch in Tagebuchform geschrieben ist, sind die “Kapitel” natürlich entsprechend kurz. Kurze Kapitel liebe ich.

Ich habe auch einige Rezensionen zu diesem Buch gelesen, von Leuten, die überhaupt nicht begeistert davon waren. Es scheint doch sehr zu polarisieren. Lesen sollte man “Nein! Ich will keinen Seniorenteller” also nur dann, wenn man auch etwas mit britischem Humor und Sarkasmus anfangen kann. Ansonsten hat man, glaube ich, nicht ganz so viel Freude an diesem Buch


Geborene Freaks
Unterhaltung

Andrew Kaufman: Geborene Freaks

30. Dezember 2018

Buchinfos

Geborene Freaks

 

Titel: Geborene Freaks

Autor: Andrew Kaufman

Genre: Unterhaltung

Verlag: btb Verlag

Erschienen: 10. Juli 2017

Seitenanzahl: 321 Seiten

Preis: 8,99 € e-book / 10,00 € Taschenbuch


Inhalt

Die Freaks waren immer schon ein bisschen merkwürdig, aber niemand ahnt, dass sie von ihrer eigenen Großmutter verflucht wurden. Eigentlich hatte Oma nur vorgehabt, jedem ihrer Enkelkinder bei der Geburt eine spezielle Gabe mit auf den Weg zu geben.

Diese »Geschenke« ihrer Großmutter stellen sich jedoch bald als Flüche heraus, die das Leben der jungen Freaks ruinieren. Als Großmutter im Sterben liegt, hat sie einen letzten Wunsch: Ihre Enkelin Angie soll ihr helfen, alle Geschwister in ihrem Krankenhauszimmer zu versammeln, um das Geheimnis um die gutgemeinten Flüche zu lüften ..


Meine Meinung

Leider konnte mich dieses Buch nicht wirklich überzeugen. Die fünf Geschwister erhielten bei ihrer Geburt von ihrer Großmutter jeweils eine spezielle Gabe. Als die Großmutter im Sterben liegt, ist es ihr letzter Wunsch, diese Gabe wieder von ihren Enkelkindern zu nehmen, damit diese ein normales Leben führen können. Diesen Wunsch teilt die Großmutter – auch „der Hai“ genannt, Angie mit, als diese sie im Krankenhaus besucht.

Angie macht sich sodann auf den Weg, ihre Geschwister davon zu überzeugen, mit ihr ins Krankenhaus zu kommen, damit alle fünf Geschwister am Bett der Großmutter versammelt sind, sobald diese sterben muss und so handelt dieses Buch insgesamt dann von einer Familienzusammenführung der etwas anderen Art.

Mich konnte dieses Buch nicht überzeugen, da es mir irgendwie einfach zu wirr und zu freakig ist. Nicht alle der Geschwister scheinen unbedingt gut aufeinander zu sprechen zu sein, jedoch wird nicht so ganz aufgeklärt, warum dies so ist. Die Hintergründe werden zwar etwas angerissen, kommen aber einfach zu kurz.

Auch die Kategorisierung in den Bereich Humor ist für mich nicht so recht nachvollziehbar. Ich wüsste jetzt zwar auch nicht, welche Bezeichnung so richtig passend ist, aber besonders lustig fand ich es jedenfalls nicht. Vielleicht geht dieser Humor auch einfach nur weit an meinem vorbei.


 

Seb-Hofmann-Froschperspektive
Unterhaltung

Seb Hofmann: Froschperspektive

16. Dezember 2018

Buchinfos

Seb-Hofmann-Froschperspektive

 

Titel: Froschperspektive

Autor: Seb Hofmann

Genre: Unterhaltung

Verlag: Seb Hofmann (Nova MD)

Erschienen: 10. August 2018

Seitenanzahl: 235 Seiten

Preis: 2,99 € e-book / 9,99 € Taschenbuch


Inhalt

Ein abgeliebter, zerschlissener kleiner Frosch aus Plüsch ist Ich-Ersatz, Sprachrohr und Gefühls-Ventil für den innerlich zutiefst verletzten Ronny: Was mit der Schilderung einer Kindheit in zerrütteten Verhältnissen zu Zeiten der niedergehenden DDR beginnt, entwickelt sich zu einer albtraumhaften Irrfahrt durch Ängste, Illusionen und Süchte, durch verhängnisvolle Obsessionen und durch ein komplexes Spektrum gelebter und ungelebter Emotionen.

Was ist, wenn uns unsere Fantasien, Sehnsüchte und Triebe einholen, nach und nach von uns Besitz ergreifen und schließlich unser Handeln steuern? Was geschieht mit uns, wenn wir dadurch nicht mehr selbst über unsere Gefühle und über unser Tun bestimmen können? Froschperspektive ist ein dichter, temporeicher Roman über die tiefe menschliche Sehnsucht nach Liebe, Zuwendung und Geborgenheit und über die Schmerzen, die Einsamkeit und Mangel an Mitgefühl verursachen können.


Meine Meinung

Der Klappentext des Buches klang für mich direkt interessant. Ich konnte mir nicht genau vorstellen, was mich in diesem Buch erwartet, eben nur, dass es bestimmt interessant ist. Und ich würde überrascht, aber keinesfalls enttäuscht.

Die Geschichte handelt von Ronny, der ohne Liebe groß wurde und dessen Vertrauter ein kleiner Plüschfrosch ist. Die Dinge, die er selbst nicht zum Ausdruck bringen kann, bringt er durch seinen Frosch zum Ausdruck, der ihm über viele Jahre hinweg den nötigen Halt im Leben gibt.

Der Schreibstil ist sehr direkt. Es gibt kein langes Drum-Herum-Gerede und keine unnötigen Beschönigungen. Das wäre bei diesem Buch auch gänzlich fehl am Platz. Die Wortwahl ist hin und wieder schon etwas krass, aber auch das passt eben genau zur Geschichte.

Mir hat das Buch gut gefallen, weil es einfach mal etwas ganz anderes ist. Es geht nicht um das tolle Leben, die wunderbare Liebe und die überall herrschende Heiterkeit. Es zeigt das Leben einmal aus einer anderen Sicht, die eher dunkel als hell ist und die viele Schwierigkeiten beinhaltet.


 

Ute-Haese-Torsten-Prawitt-Die-Soßenhobel-Mafia
Unterhaltung

Ute Haese und Torsten Prawitt: Die Soßenhobel-Mafia

15. Dezember 2018

Buchinfos

Ute-Haese-Torsten-Prawitt-Die-Soßenhobel-Mafia

 

Titel: Die Soßenhobel-Mafia

Autor: Ute Haese und Torsten Prawitt

Genre: Unterhaltung

Verlag: bookshouse

Erschienen: 5. Oktober 2014

Seitenanzahl: 150 Seiten

Preis: 2,49 € e-book / 8,99 € Taschenbuch


Inhalt

„Staller hier. Guten Morgen, Frau Döllinger. Ich rufe an, weil – ja, ja, immer im Dienst! Frau Döllinger, Sie werden sich bestimmt schon gewundert haben, weshalb Ihr Gatte gestern Abend so lange in der Firma geblieben ist, genauer gesagt, weshalb er die ganze Nacht dort verbracht hat beziehungsweise es Ihnen so scheinen musste, als verbrüge … äh … verbrächte … Pardon? … Äh … ich wollte damit sagen, dass Ihr Mann letzte Nacht nicht nach Haus gekommen ist … Nein … Ja, da bin ich ganz sicher.” Er lockerte seine Krawatte. „Frau Döllinger, Sie müssen jetzt ganz tapfer sein. Ihr Mann ist entführt worden!”

So kann’s kommen. Denn was tut der brave Bürger, wenn sich seine gesamten Ersparnisse bei einer obskuren Geldanlage in Luft aufgelöst haben? Er sinnt auf Wiedergutmachung. Und verspekuliert sich damit unter Umständen ein weiteres Mal, wenn sich auch die scheinbar todsichere Alternative als Flop erweist.


Meine Meinung

Familie Pipke hat Geldsorgen. Und wie könnte man diese Geldsorgen besser beseitigen als durch die Entführung des eigenen Chefs? Allerdings müssen Sabine und Peter Pipke bald feststellen, dass bei so einer Entführung doch das ein oder andere schiefgehen kann. Die Entführung an sich klappt zunächst noch ohne Probleme und so geht es ganz schnell, dass Herr Dr. Döllinger sich in einem Zimmer auf dem Dachboden der Pipke’s wiederfindet. Sein neues zu Hause auf Zeit. Bis dahin verlief alles nach Plan.

Die Pipkes wenden sich dann an die Soßenhobel-Firma, deren Vorstandsvorsitzender Dr. Döllinger ist, um dort ihr Lösegeld zu fordern. Dr. Döllinger macht den beiden anschließend jedoch klar, wie abwegig die geforderte Summe doch ist, da es um die Firma nicht gut bestellt ist, also nehmen Peter und Sabine erneut Kontakt mit der Firma auf, um die Lösegeldforderung zu reduzieren. Was sie aber nicht wissen – die Entführung sowie die ursprüngliche Forderung wurden bereits publik und die Aktie der Firma schoss dadurch in die Höhe. Anstatt also erleichtert über die niedrigere Forderung zu sein, wird diese schlicht abgelehnt. Damit haben Peter, Sabine und Dr. Döllinger natürlich nicht gerechnet.

In der Soßenhobel-Firma besteht das Interesse nun in erster Linie darin, die Aktie oben zu halten. Anstatt also darüber nachzudenken, wie der Vorstandsvorsitzende aus seiner Situation befreit werden kann, schmiedet die Führungsriege lieber einen Plan, wie man mit Hilfe eines Doppelgängers den Anschein erwecken kann, Dr. Döllinger freigekauft zu haben.

„Die Soßenhobel-Mafia“ ist herrlich satirisch. Der Einstieg auf den ersten paar Seiten fiel mir etwas schwer. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Peter und Sabine, Dr. Döllinger und den Mitarbeitern der Firma erzählt. Insbesondere Dr. Döllinger hat eine etwas gehobenere Ausdrucksweise und die Teile des Buches, in denen dies besonders deutlich wird, lassen sich etwas komplizierter lesen.

Zwar sind die Handlungen der Personen alle etwas übertrieben (so gehört es sich ja auch für Satire), aber vom Grundsatz her ist es durchaus vorstellbar, dass der Erfolg einer Firma vor die Rettung eines Menschenleben gestellt wird.

Das Buch lässt sich – nach dem etwas schwerfälligen Anfang – sehr gut lesen und hält auch den ein oder anderen Lacher parat. Leider hat das Ende etwas geschwächelt. Da ging alles etwas zu schnell und es blieb die ein oder andere offene Frage, die ich gerne noch beantwortet bekommen hätte.


 

Rochus-Hahn-Die-Kunst-Elch-Urin-frisch-zu-halten
Unterhaltung

Rochus Hahn: Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten

15. Dezember 2018

Buchinfos

Rochus-Hahn-Die-Kunst-Elch-Urin-frisch-zu-halten

 

Titel: Die Kunst, Elch-Urin frisch zu halten

Autor: Rochus Hahn

Genre: Unterhaltung

Verlag: Goldmann Verlag

Erschienen: 15. August 2016

Seitenanzahl: 488 Seiten

Preis: 8,99 € e-book / 9,99 € Taschenbuch


Inhalt

Tim und Bullwinkel haben einfach kein Glück bei Frauen – und sie hatten noch niemals Sex. Auf einer Party begegnen sie zwei Stewardessen, die sich für exotische Drogen interessieren. Und für Männer, die den Stoff anbieten. Die beste Droge der Welt, so finden die Jungmänner heraus, ist Urin von einem Elch, der psychogene Pilze gefressen hat.

In der Hoffnung, mittels dieses Zaubersaftes endlich zum ersehnten Sex zu kommen, fliegen Tim und Bullwinkel nach Finnland, um auf eine Elchjagd der besonderen Art zu gehen. Aber wie so vieles im Leben der beiden verläuft nichts wie geplant …


Meine Meinung

Leider kann ich diesem Buch keine gute Bewertung geben. Das Buch hat mich aufgrund seines Klappentextes, der ja eigentlich sehr lustig klingt, neugierig gemacht. Ich kann auch wirklich über viele Dinge lachen und habe einen Humor, der auch Dinge unter der Gürtellinie umfasst. Es gibt allerdings zwei Themen, bei denen hört auch für mich der Spaß auf – Pädophilie und Sodomie! Ich finde Witze in diese Richtung kein bisschen lustig und finde es – mal ganz direkt geschrieben – unter aller Sau, wenn Menschen diese Themen ins Lächerliche ziehen!

Der Klappentext des Buches lässt es nicht vermuten, aber Sodomie nimmt hierin einen relativ großen Platz ein. Es werden nicht nur die Fantasien eines der Charaktere mit einer Stute thematisiert, die beiden Hauptcharaktere nehmen auch noch an einem Essen einer Sodomiegruppe teil, bei der sich die Gespräche dann natürlich auch um dieses Thema drehen.

Die Geschichte handelt natürlich nicht ausschließlich von diesem Thema und es gibt dann doch noch die ein oder andere lustige Stelle im weiteren Verlauf, aber selbst dieser „kleine“ Teil ist viel zu viel. Es mag vielleicht nicht ganz fair von mir sein, den gesamten Roman an dieser Stelle auf die paar Seiten zu reduzieren, aber dennoch bin ich dann jetzt gerade nicht in der Lage, eine faire Bewertung abzugeben.


 

Sophie-Seidel-Are-you-finished-No-we-are-from-Norway
Unterhaltung

Sophie Seidel: Are you finished? – No, we are from Norway – Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns

15. Dezember 2018

Buchinfos

Sophie-Seidel-Are-you-finished-No-we-are-from-Norway

 

Titel: Are you finished? – No, we are from Norway – Eine Kellnerin am Rande des Wahnsinns

Autor: Sophie Seidel

Genre: Unterhaltung

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Erschienen: 20. April 2015

Seitenanzahl: 273 Seiten

Preis: 7,99 € e-book


Inhalt

Wer Menschenkenntnis entwickeln will, sollte Psychologie studieren – oder in der Gastronomie arbeiten. Denn: Die wahren menschlichen Abgründe tun sich dort auf, wo der Mensch isst, trinkt und am Stammtisch sitzt.

Als Sophie Seidel sich als Kellnerin etwas Geld dazuverdienen will, geben ihr die Kollegen keine zwei Wochen. Sie beißt sich durch, stemmt Bierkrüge und vollgeladene Teller und hört nachts zum Abreagieren Metallica. Doch schuld am täglichen Irrsinn sind weder die Kollegen noch der diktatorische Koch: Es sind die Gäste, die Sophie Seidel an den Rand des Wahnsinns treiben …

Ein humorvoller Bericht aus dem Leben einer Kellnerin.


Meine Meinung

Sophie Seidel schildert in diesem Buch an sehr vielen Beispielen das Leben eines Kellners, bzw. einer Kellnerin. Das Buch ist nicht fortlaufend als Roman geschrieben, sondern besteht aus sehr vielen Absätzen/Abschnitten, die jeweils Erlebnisse aus ihrem Leben als Kellnerin wiedergeben.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und durch die kurzen Absätze geht das Lesen schnell vonstatten. Man wird das ein oder andere Mal zum lachen gebracht, aber mein häufigster Gedanke während des Lesens war „Wie dreist sind eigentlich manche Leute?!“ Es scheint keine Seltenheit zu sein, dass Menschen denken, Servicepersonal seien keine Menschen, sondern Roboter, die einfach zu funktionieren und demütig zu sein haben.

Andererseits gibt es aber natürlich auch einige Begebenheiten, die auch das Gegenteil aufzeigen und von ehrlicher Herzlichkeit handeln und zeigen, dass es auch viele Menschen gibt, die Knochenjobs noch zu schätzen wissen.