Browsing Category

Liebesroman

Jana-von-Bergner-Zwischen-zwei-Brüdern
Liebesroman

Jana von Bergner: Zwischen zwei Brüdern

24. Dezember 2018

Buchinfos

Titel: Zwischen zwei BrüdernJana-von-Bergner-Zwischen-zwei-Brüdern

Autor: Jana von Bergner

Genre: Liebesroman

Verlag: Independently published

Erschienen: 15. November 2017

Seitenanzahl: 380 Seiten

Preis: 2,99 € e-book / 11,90 € Taschenbuch


Inhalt

Dieser Advent wird eine Zeit schwerer Entscheidungen. Kim liebt die Freiheit, als Stewardess um die Welt zu jetten, doch etwas in ihrem Leben fehlt. Fluggast Alexander kann es wohl nicht sein, schließlich bricht er nach einer gemeinsamen Nacht den Kontakt ab. Ungeplant schwanger folgt sie ihm dennoch in seine Heimat.

Auf einem winterlichen Landgut in Schleswig-Holstein trifft Kim nicht nur Alexander wieder, sondern auch seinen Bruder Maximilian. »Zwischen zwei Brüdern« erzählt das Schicksal einer Frau, die ausgerechnet in der Weihnachtszeit –inmitten von Adventsmarkt, Winterjagd und Silvesterball – eine unmögliche Wahl treffen muss. Eine Geschichte von Liebe, Pflicht, Familienbanden, Konventionen und dem Mut zur Veränderung.


Meine Meinung

Kim und Alexander lernen sich auf einem Flug, bei dem Kim als Stewardess arbeitet, kennen und verabreden sich für den Abend. Der Abend endet für die beiden gemeinsam im Bett. Für sie beide ist aber klar, dass sie nicht mehr von einander möchten. Ein paar Wochen später jedoch muss Kim feststellen, dass sie von Alexander schwanger ist.

So nimmt sie schließlich doch noch einmal Kontakt zu ihm und sucht das persönliche Gespräch, um ihm von der Schwangerschaft zu erzählen. Alexander ist ein sehr pflichtbewusster Menschen, der stets versucht, es jedem recht zu machen. Das Problem vor dem er nun aber steht ist, dass er aus einer adeligen Familie stammt, Kim jedoch aus einer bürgerlichen. Alexanders Vater ist strikt gegen eine solche Konstellation. Für ihn kommt nur eine Frau an Alexanders Seite in Frage, die ebenfalls aus einer adeligen Familie stammt.

Als Alexanders Vater von der Schwangerschaft erfährt ist er sehr aufgebracht und absolut dagegen. Er bietet Kim sogar Geld für eine Abtreibung. Alexander steht von nun an zwischen den Stühlen – er möchte für Kim und sein Kind da sein, bekommt aber zunehmend Probleme mit seinem Vater. Dennoch entschließen sich Alexander und Kim dafür, es mit einer Beziehung zu versuchen. Sie hoffen darauf, dass sich die Liebe mit der Zeit entwickeln wird.

Nachdem Kim Alexanders Bruder Maximilian kennen lernt, entstehen zwischen den beiden dann jedoch schnell wirkliche Gefühle. Während Kim diesen Gefühlen gerne nachgeben würde, verbietet Maximilian es sich, diese Gefühle zuzulassen. Er möchte seinem Bruder so etwas nicht antun.

Alle drei – Kim, Alexander und Maximilian – machen eine schwierige Zeit durch. Jeder steht auf eine andere Art zwischen den Stühlen. Sie alle versuchen, das Richtige zu tun, im Grunde ist das, was sie als das Richtige ansehen, aber für jeden Beteiligten das Falsche.

Dieses Buch beschäftigt sich gleich mit mehreren schwierigen Themen. Zum einen ist da die ungewollte und ungeplante Schwangerschaft nach dem One-Night-Stand, dann der Konflikt zwischen Alexander und seinem ignoranten Vater und die aufkommenden Gefühle zwischen Kim und Maximilian. Die Autorin hat es geschafft, allen drei Problemen so viel Platz einzuräumen, dass man bei keinem davon das Gefühl hat, es würde zu kurz oder zu lang behandelt werden.

Die Situation von allen drei Hauptcharakteren ist sehr schwierig, die größte Last hat jedoch meiner Meinung nach Alexander zu tragen. Ihm ist es zu wichtig, es jedem recht zu machen. Abgesehen davon, dass so etwas ja schon ganz grundsätzlich nicht möglich ist, ist er derjenige, der auf der Strecke bleibt. Das hat mich etwas an ihm genervt. Er steht einfach nicht für sich selber ein.

Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen, konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist sehr emotional. Der Schreibstil ist leicht verständlich und als Leser entwickelt man schnell eine Beziehung zu den Figuren und kann sich gut in sie hineinversetzen.


 

Kristin-Harmel-Heute-fängt-der-Himmel-an
Liebesroman

Kristin Harmel: Heute fängt der Himmel an

24. Dezember 2018

Buchinfos

Kristin-Harmel-Heute-fängt-der-Himmel-an

 

Titel: Heute fängt der Himmel an

Autor: Kristin Harmel

Genre: Liebesroman

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Erschienen: 21. August 2017

Seitenanzahl: 417 Seiten

Preis: 8,99 € e-book / 9,99 € Taschenbuch


Inhalt

Die Journalistin Emily Emerson befindet sich kurz nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter Margaret an einem besonders schwierigen Punkt in ihrem Leben. Da erreicht sie unvermittelt ein mysteriöses Gemälde, das eine Frau unter einem wunderschönen violettfarbenen Himmel zeigt. Schnell erkennt Emily, dass es sich dabei um Margaret handeln muss, doch dem Bild ist nur eine Notiz mit den Worten »Sie war die Liebe seines Lebens.« beigelegt. Emily ist von diesen Zeilen tief bewegt und begibt sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte, die auch ihr eigenes Leben nicht unberührt lässt …


Meine Meinung

Der Klappentext des Buches hat mich angesprochen, da er nicht nach 0815-Liebesgeschichte klingt. Ich mag Liebesromane sehr gerne, besonders dann, wenn sie etwas Besonderes sind. Sie setzen sich damit dann einfach aus der Masse der Romane ab. Das ist bei diesem Buch absolut der Fall.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Beziehung von Emily’s Großelter – Margarete und Peter. Die beiden lernten sich während des zweiten Weltkrieges kennen. Zu dieser Zeit war Peter ein Kriegsgefangener in Amerika. Die Beziehung der beiden wurde nicht geduldet, so dass sie sich stets heimlich treffen mussten. Als Peter nach dem Krieg aus der Gefangenschaft entlassen wurde, erfahren sowohl Maragert’s als auch Peter’s Familie von der Beziehung der beiden. Da keine der Familien damit einverstanden ist, tragen beide Seiten ihren Teil dazu bei, dass Margaret und Peter nicht wieder zueinander finden.

Im Buch geht es aber auch um die Beziehung zwischen Emily (Margart’s und Peter’s Enkeltochter) und ihrem Vater Victor (der Sohn der beiden). Victor hat seine Frau und seine Tochter verlassen, als Emily noch ein kleines Mädchen war. Er versucht zwar, sich ihr wieder anzunähern, doch die Verletzung bei Emily sitzt noch sehr tief. Die Wut auf ihren Vater ist noch immer ihr ständiger Begleiter.

Nachdem Margaret gestorben ist, erhält Emily ein Gemälde, das ihre Großmutter in jungen Jahren zeigt. Emily sowie auch ihr Vater wissen nichts von Peter. Der Schmerz von Margaret war immer zu groß, um über ihre große Liebe zu sprechen. Nachdem Emily jedoch dieses Gemälde erhält, macht sie sich gemeinsam mit ihrem Vater auf die Suche nach Informationen zu diesem Gemälde. Stück für Stück decken sie so die tragische Geschichte von Margaret’s und Peter’s Liebe auf. Aber auch Emily und Victor fangen an, sich einander wieder anzunähern.,

Auch hat Emily hat noch mit weiteren „Geistern“ ihrer Vergangenheit zu kämpfen und während sie auf der Suche nach Antworten bzgl. ihrer Großmutter ist, erkennt sie, dass sie sich auch ihrer eigenen Vergangenheit stellen muss, um bereit für eine unbeschwerte Zukunft zu sein.

Im Grunde handelt „Heute fängt der Himmel an“ also von drei Beziehungskonstellationen, die alle miteinander verbunden sind. Es ist der Autorin sehr gut gelungen, dies alles so im Buch unterzubringen, dass die Geschichte dennoch übersichtlich und nachvollziehbar bleibt.

Hauptsächlich wird die Geschichte aus Emily’s Sicht erzählt, zwischendurch gibt es aber immer wieder Rückblicke, die zeigen, wie es Peter erging und wie sein Leben verlaufen ist. Durch Emily’s Fortschritte auf der Suche nach Klarheit und diese Rückblicke, entsteht nach und nach das Bild ein sehr tragischen und berührenden Liebesgeschichte.

Der Schreibstil ist so angenehm und die Geschichte so spannend, dass es schwer ist, das Buch aus der Hand zu legen. Zwar ist von Anfang an klar, dass es für Margaret und Peter kein Happy End geben wird – Margaret ist ja bereits verstorben – aber für mich entstand beim Lesen schnell die Hoffnung, dass es wenigstens zu einer Wiedervereinigung zwischen Peter, Emily und Victor kommt. Wobei „Wiedervereinigung“ eigentlich das falsche Wort ist, die drei haben sich ja nie kennengelernt. Ich habe mich beim Lesen das ein oder andere Mal wie auf einer Gefühlsachterbahn gefühlt – Hoffnung, Bedauern, Mitleid, Freude, alles war dabei.

Am Ende des Buches sollte man die Erkenntnis mitnehmen, dass es niemals zu spät für eine zweite Chance ist. Außerdem sollten manche Dinge nicht ungesagt bleiben. Irgendwann hat man die Chance verpasst und wird es vielleicht ewig bereuen.


 

Massimo-Marano-Gans-oder-gar-nicht
Liebesroman

Massimo Marano: Gans oder gar nicht

24. Dezember 2018

Buchinfos

Massimo-Marano-Gans-oder-gar-nicht

 

Titel: Gans oder gar nicht

Autor: Massimo Marano

Genre: Liebesroman

Verlag: Piper Taschenbuch

Erschienen: 1. November 2010

Seitenanzahl: 192 Seiten

 


Inhalt

Gans oder gar nicht – denkt sich Miriam Engel, während der Heilige Abend immer näher rückt. Auf keinen Fall will sie Weihnachten schon wieder allein in London verbringen, wo sie schon seit fast zwei Jahren in einer Werbeagentur arbeitet. Als die Singlefrau dann den in Deutschland lebenden charmanten Italiener Marcello kennenlernt, scheint die Weihnachtsgans daheim bei ihren Lieben – und das auch noch mit neuem Freund! – zum Greifen nah …


Meine Meinung

Miriam lebt und arbeitet seit einiger Zeit in London, wünscht sich aber nichts sehnlicher, als wieder zurück nach Deutschland zu kehren. Als sie aus beruflichen Gründen einige Tage in Deutschland – sogar bei ihrer Familie – verbringen kann, lernt sie Marcello kennen. Die beiden verlieben sich sehr schnell ineinander.

Als Miriam zurück nach London muss, verabreden sich die beiden, sich möglichst schnell wiederzusehen. Jedoch muss Miriam an dem geplanten Wiedersehens-Wochenende aufgrund eines Projektes nach Los Angeles. Dort lernt sie Christopher kennen, der ihr schöne Augen macht und ihr auch deutlich macht, dass ihn die Entfernung zwischen London und LA nicht abschrecken würde. Zwar findet Miriam ihn interessant, gibt ihm aufgrund ihrer Beziehung zu Marcello eine Abfuhr.

Leider läuft es mit Marcello aber nicht so super. Auf E-Mails antwortet er nahezu nie und telefonisch ist er meist nur sehr kurz angebunden. Miriam aber ist so blind vor Liebe, dass sie für alles eine Ausrede hat.

Als sie kurz vor Weihnachten dann aber zurück nach Deutschland geht, verbringt sie zwar einige nette Tage mit Marcello, aber auch die sind nicht das Wahre. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, um nicht zu spoilern.

Die Grundidee von „Gans oder gar nicht“ ist gar nicht mal so schlecht, allerdings ist die Umsetzung nicht besonders geglückt. Fast alles im Buch geht viel zu schnell. Kaum lernen sich Miriam und Marcello kennen, sind sie schon ein festes Paar. Sie sind gerade einmal wenige Wochen zusammen, da leiht Miriam ihm bereits 10.000,00 €. Als sie gerade einmal das zweite Wochenende miteinander verbringen, da lädt sie ihn schon dazu ein, Weihnachten mit ihr und ihrer Familie zu verbringen… Diese Schnelligkeit ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

Auch der Teil hinsichtlich Christopher fühlt sich beim Lesen oft so an, als wurde da ganz viel in der Geschichte ausgelassen. Ich hatte beim Lesen oft das Gefühl, dass ich als Leserin gar nicht an den Entwicklungen beteiligt werde, sondern immer nur die Ergebnisse zu lesen bekomme.

Die Dialoge wirken manchmal als hätte sie ein 12-jähriger geschrieben. Die Charaktere wirken auch nur halbfertig. Miriam selbst wirkt sehr widersprüchlich – auf der einen Seite eine erfolgreiche und intelligente Geschäftsfrau und auf der anderen Seite ein naives Dummchen, wenn es um ihren Marcello geht. Das passt irgendwie gar nicht zusammen. Bei den anderen Charakteren ist es schwierig, überhaupt eine Beziehung zu ihnen aufzubauen.


Jana-von-Bergner-Für-die-Liebe-und-das-Leben
Liebesroman

Jana von Bergner: Für die Liebe und das Leben

24. Dezember 2018

Buchinfos

Jana-von-Bergner-Für-die-Liebe-und-das-Leben

 

Titel: Für die Liebe und das Leben

Autor: Jana von Bergner

Genre: Liebesroman

Verlag: Independently published

Erschienen: 13. Juli 2017

Seitenanzahl: 464 Seiten

Preis: 2,99 € e-book / 12,99 € Taschenbuch


Inhalt

Wenn das Schicksal dir alles nimmt und dann eine zweite Chance gibt … Adam wurde bei einem Autounfall schwer verletzt. Nun braucht er eine neue Niere. Viviens Freund saß am Steuer des anderen Wagens. Seitdem liegt er im Koma. Vivien möchte Adam ihre Niere spenden. Doch dafür müsste sie ihn heiraten. Ein Liebesdrama, das unter die Haut geht.


Meine Meinung

Durch einen tragischen Unfall kreuzen sich die Wege von Vivien und Adam. Bei diesem Unfall verliert Adam seine Frau sowie seine Eltern. Vivien’s Freund, Björn, verursacht diesen Unfall, der aufgrund von Blitzeis zustande gekommen ist, und wird ebenfalls schwer verletzt. Er verbringt die folgenden Monate im Koma. Auch für Adam selbst bleibt der Unfall nicht ohne gesundheitliche Folgen – er ist auf eine Spenderniere angewiesen.

Vivien erfährt im Krankenhaus, welche weitreichenden Folgen dieser Unfall mit sich brachte und gibt sich selbst die Schuld daran, da sie und Björn kurz zuvor einen furchtbaren Streit hatten und sie ihn aus der gemeinsamen Wohnung warf, weshalb er überhaupt erst mit dem Auto unterwegs war. Als sie dann auch noch erfährt, dass Adam mit einem kleinen Sohn zurückbleibt und die bereits erwähnte Niere benötigt, steht für sie schnell der Entschluss fest, dass sie ihm ihre Niere spenden möchte.

Grundsätzlich kommt Vivien auch als Spenderin in Frage, jedoch ist das leider ein Vorgang, der nicht so einfach wie gedacht durchzuführen ist. Tatsächlich spenden dürfen nämlich eigentlich nur Familienmitglieder. Um die Spende also durchziehen zu können, bleibt den beiden nur die Möglichkeit einer Scheinehe, die nicht ohne Folgen bleiben wird…

Die Kapitel sind aus der Sicht von Vivien und Adam verfasst, was eine angenehme Abwechslung in die Geschichte bringt. Man kann sich dadurch sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen und mit ihnen beiden mitfühlen.

Die Geschichte an sich ist etwas ganz Besonderes. Dieses Buch ist keine 0815-Liebesgeschichte, wie es bereits unzählige gibt. Sie ist so traurig und berührend, hält aber dennoch einige wunderschöne Stellen bereit. Es geht nicht nur um das oft oberflächliche hin und her mit dem üblichen Liebesgeschichten-Verlauf; sie lernen sich kennen, verlieben sich, es gibt eine Kriese und dann wird doch alles gut. Diese Geschichte hier ist sehr tiefgründig.

Gerade Adam’s kleiner Sohn gibt diesem Buch noch das gewisse Etwas. Adam ist ein liebevoller Vater, der natürlich nur das Beste für sein Kind möchte. Und diese besondere Verbundenheit zwischen Vater und Sohn wird sehr oft deutlich und ist einfach unglaublich rührend. Und auch die Beziehung, die Vivien zu dem kleinen Matteo aufbaut geht einfach sehr ans Herz.

Auch die Nebenfiguren sind toll ausgearbeitet und fast alle sofort sympathisch. Einzig Vivien’s fast Schwiegereltern (die Eltern, insbesondere die Mutter, von Björn) wirken unsympathisch – kalt und distanziert. Björn’s Mutter hält nicht viel von Vivien, was auch schon direkt bei der ersten Begegnung sehr deutlich wird. Das ist aber etwas, was durch Adam’s umso liebevolleren Schwiegereltern ganz schnell wieder gut gemacht wird.


 

Emilia-Schilling-Frühlingsglück-und-Mandelküsse
Liebesroman

Emilia Schilling: Frühlingsglück und Mandelküsse

24. Dezember 2018

Buchinfos

 

Emilia-Schilling-Frühlingsglück-und-Mandelküsse

 

Titel: Frühlingsglück und Mandelküsse

Autor: Emilia Schilling

Genre: Liebesroman

Verlag: Goldmann Verlag

Erschienen: 17. April 2017

Seitenanzahl: 352 Seiten

Preis: 8,99 € e-book / 9,99 € Taschenbuch


Inhalt

Die junge Wienerin Charlotte Paul, genannt Charlie, hat einen Traumjob als Patissière im Hotel Elisabethhof und mit ihrem Freund Eddie einen Traumgatten in spe. Die Zukunft scheint süß wie Zuckerguss. Doch dann erhält Charlie einen neuen Chef, und gleich beim ersten Zusammentreffen gerät sie mit Daniel Eppensteiner aneinander.

Auch privat kriselt es, nachdem sich der fesche Eddie immer mehr als Albtraummann entpuppt. Als Charlie dann noch gegen den Willen ihres Chefs eine Petit-Fours-Messe in ihrem Hotel ausrichten will, ist das Chaos perfekt. Das Leben hält aber nicht nur böse Überraschungen für Charlie bereit. Manchmal kommt auch das Glück ganz unverhofft …


Meine Meinung

„Frühlingsglück und Mandelküsse“ ist ein sehr schöner Liebesroman, den ich innerhalb eines Tages nahezu verschlungen habe. Charlie, die Protagonistin, habe ich sofort ins Herz geschlossen, sie wirkt sofort sympathisch. Bei ihrem Freund Eddy hingegen kam schnell der Eindruck auf, dass ihm nicht allzu viel an Charlie liegt. Bei einem Essen bei seinen Eltern wird deutlich, wie wenig diese von Charlie halten, seine Mutter spricht sogar ganz offen aus, dass sie lieber seine Ex-Freundin an seiner Seite sehen würde – in Gegenwart von Charlie. An dieser Stelle hatte ich großes Mitleid mit ihr, besonders weil Eddy sie nicht einmal gegen die Sticheleien seiner Mutter verteidigt. So einen Freund braucht doch wirklich niemand.

Auch in Charlie’s Job läuft es ganz schön chaotisch. Ihr zukünftiger neuer Chef, Daniel, und sie haben keinen guten gemeinsamen Start. In der folgenden Zeit spürt sie dann deutlich, dass er nicht allzu viel von ihr hält und weitaus netter zu den Kollegen ist als zu ihr. So überrascht es nicht, dass er ihre Bitte ablehnt, die Petit-Fours-Messe im Hotel veranstalten zu dürfen. Charlie lässt sich davon jedoch nicht unterkriegen und mit ein bisschen Trickserei findet die Messe dann doch im Hotel statt. Da es viel vorzubereiten und zu erledigen gibt, ordnet ihr noch aktueller Chef Richard an, dass Daniel ihr bei den Vorbereitungen hilft. Hierbei entspannt sich das Verhältnis zwischen Daniel und Charlie dann endlich und sie kommen sich sogar etwas näher, damit startet dann aber das Gefühlschaos…

Das Buch hält immer wieder ein paar Überraschungen parat und manche Wendungen sind ganz anders als zunächst erwartet, dadurch bleibt es schön spannend. Spannend bleibt es auch fast bis zur letzten Seite – Charlie steht zwischen den beiden Männern (ihrem Freund, Eddy und ihrem Chef Daniel). Hier will ich aber nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern.

Was mir außerdem gut gefallen hat ist, dass es vor jedem Kapitel/Abschnitt ein Backrezept gab. Das ist mal etwas anderes und die Rezepte scheinen auch relativ leicht zu backen zu sein, vielleicht werde ich sogar mal eines versuchen.


 

Noah-Gordon-Die-Erben-des-Medicus
Liebesroman

Noah Gordon: Die Erben des Medicus (Die Medicus-Reihe 3)

15. Dezember 2018

Buchinfos

Noah-Gordon-Die-Erben-des-Medicus

 

Titel: Die Erben des Medicus (Die Medicus-Reihe 3)

Autor: Noah Gordon

Genre: Liebesroman

Verlag: Karl Blessing Verlag

Erschienen: 15. Oktober 2013

Seitenanzahl: 460 Seiten

Preis: 9,99 € e-book / 9,99 € Taschenbuch / 16,95 € Gebundenes Buch


Inhalt

Als Dr. Roberta J. Cole beschließt, ihre kriselnde Ehe und die Karriere in der Bostoner Großklinik hinter sich zu lassen, um Landärztin zu werden, erfährt ihr Leben eine ungeahnte Wende. Inmitten der grünen Hügel von Massachusetts trifft sie auf den Aussteiger David Markus aus New York. Schon bald kommen die beiden Stadtflüchtlinge sich näher.

Aber nicht nur Markus kämpft mit Problemen, vor denen er vergeblich zu fliehen sucht. Auch seine Tochter Sarah steht vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens – und braucht die Hilfe von Roberta, der Frau, die ihr den Vater wegzunehmen droht …


Meine Meinung

„Die Erben des Medicus“ ist bereits der dritte Teil der Medicus-Reihe, die beiden ersten Teile habe ich nicht gelesen und ich denke, ich werde es auch nicht nachholen. Um ehrlich zu sein, hat mich dieser Roman sehr gelangweilt und ich weiß nicht, wann ich zuletzt so viel Zeit für ein Buch benötigt habe.

Die Geschichte einer Frau, die nach ihrer Scheidung ihr Leben neu beginnen möchte, ist eine Geschichte, deren Zielgruppe ist nicht treffe. Vielleicht bin ich nur zu jung, um mit diesem Buch warm zu werden, aber der Funke ist einfach nicht übergesprungen und ich war froh, als ich die letzten Seiten erreicht habe.