Klang der Hoffnung

⌈Rezension⌋ Jeffrey Archer: Klang der Hoffnung

Buchinfos

 

 

Titel: Klang der Hoffnung

Autor: Jeffrey Archer

Genre: Historischer Roman

Verlag: Heyne Verlag

Erschienen: 9. November 2020

Seitenanzahl: 400 Seiten

Preis: 9,99 € e-book ¦ 10,99 € Taschenbuch


 

Inhalt

London, 1985. William Warwick, der aus bestem Hause kommt, ist von einem Wunsch erfüllt: In seinem Streben nach Gerechtigkeit möchte er die Karriereleiter des britischen Polizeiapparats durchlaufen – vom einfachen Streifenbeamten bis zum Commissioner. Mittlerweile ist William zum Drogendezernat versetzt worden und muss erleben, dass die Drogenkriminalität auf Londons Straßen von höchsten Kreisen aus Macht und Politik regiert wird.

Gleichzeitig genießt William seine junge Liebe zu Beth, während seine Schwester Grace als Anwältin Karriere macht. Doch bald schon ziehen düstere Schatten auf. Die Intrigen eines alten Feindes zwingen William dazu, um seine Karriere und Berufung zu kämpfen – und dann erhät er eine Nachricht, die sein und Beths Leben von Grund auf ändern wird…


 

Meine Meinung

„Klang der Hoffnung“ ist der zweite Teil der Warwick-Saga. Den ersten Teil habe ich noch nicht gelesen, ich hatte aber nicht das Gefühl, dass das zwingend notwendig ist, um in den zweiten Teil einsteigen zu können. Allerdings ist es schon von Vorteil, den ersten Teil gelesen zu haben. Es fallen schon anfangs ziemlich viele Namen und ich hatte ein paar Schwierigkeiten, die einzelnen Personen auseinander halten zu können und auch zuordnen zu können, wer zu wem gehört.

Das hat mir den Einstieg in die Geschichte auch etwas erschwert. Für die ersten 100 Seiten habe ich relativ lange gebraucht. Es wurde dann aber besser und nachdem ich die einzelnen Personen auch zuordnen konnte, stellte sich auch mehr und mehr die Spannung ein. Ein paar etwas langweiligere Stellen gibt es in dem Buch zwar auch, aber auch diese lassen sich aushalten.

Insgesamt schafft es das Buch zwar nicht, eins meiner Lieblingsbücher zu werden, aber es war schon ganz ok.