Familienroman

⌈Rezension⌋ Ellen Sandberg: Der Verrat

3. November 2019

Buchinfos

Titel: Der Verrat

Autorin: Ellen Sandberg

Genre: Familienroman

Verlag: Penguin Verlag

Erschienen: 27. Dezember 2018

Seitenanzahl: 480 Seiten

Preis: 9,99 € e-book ¦ 15,00 € Broschiert ¦ 9,95 € Hörbuch ¦ 12,45 € MP3-CD

Inhalt

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia.

Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache – oder Vergebung.

Meine Meinung

Aufgrund des Klappentextes sowie des Covers – ein Weinberg und dazu dieses dunkle, leicht bedrohliche Wetter – habe ich bei diesem Buch eigentlich etwas in Richtung Thriller erwartet. Tja, stattdessen handelt es sich hier aber um einen Familienroman. Ein bisschen enttäuschend war das Buch dann für mich. Ich habe auf viel Spannung und eine packende Geschichte gehofft, stattdessen erwartete mich eine vergleichsweise langweiliger Roman.

Nane und Pia sind Schwestern und nachdem Pia eine Beziehung mit Nane’s Ex-Freund, Thomas, beginnt, dreht diese etwas durch. In einem Racheanfall manipuliert sie das Auto ihrer Schwester, mit dem Thomas’ Sohn dann verunglückt und stirbt. Nane wird verurteilt und verbringt die nächsten 20 Jahre in Haft. Nach  Nane’s Entlassung aus der Haft setzt ihre Schwester alles daran, dass Nane keinen Kontakt zu ihr und ihrer Familie aufnehmen kann. Nach und nach bekommt man mit, dass Pia und Thomas ein Geheimnis haben, das mit der Unglücksnacht in Zusammenhang steht.

Das einzig wirklich spannende an diesem Buch ist die Neugier auf dieses Geheimnis. Bei ca. 460 Seiten ist das meiner Meinung nach allerdings etwas wenig Spannung. Meine Neugier auf dieses Geheimnis war aber auch der einzige Grund, warum ich das Buch nicht abgebrochen habe.

Manche Dinge, die im Buch passieren sind mir auch einfach zu übertrieben.

Vielleicht habe ich das Buch einfach nur mit einer falschen Erwartung zur falschen Zeit gelesen, aber überzeugt hat es mich leider nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei