Monatsrückblick

⌈Lesemonat⌋ Februar 2021

Der Februar ist vorbei und da er überwiegend aus Arbeit bestand, blieb nicht allzu viel Zeit zum Lesen. Auf insgesamt 5 Bücher habe ich es gebracht, wovon ich aber eins abgebrochen habe.

Lesemonat Februar 2021

 

Gelesen habe ich:

Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel, ein Roman von Ella Marcs mit 356 Seiten – Lustig, angenehm geschrieben und mit viel Gefühl!

Das Leben braucht mehr Schokoguss, ein Roman von Ella Lindberg aus dem Hause Droemer Knaur mit 384 Seiten – Die Zeit mit diesem Buch habe ich sehr genossen! Die richtige Priese Humor, die richtige Priese Romantik und ebenfalls ein toller Schreibstil!

Das Böse in ihr, ein Psychothriller von Camilla Way aus dem Hause Piper mit 368 Seiten – Ein wirklich cooler Psychothriller! Sehr packend geschrieben und eine interessante Geschichte!

Klang der Hoffnung, Teil 2 der Warwick-Saga, ein Roman von Jeffrey Archer aus dem Hause Heyne< mit 400 Seiten – Hat nicht so ganz meinen Geschmack getroffen. Könnte aber daran liegen, dass zu Beginn gleich sehr viele Namen fallen und es mir schwer fiel, alle auseinander zu halten. Habe eine ganze Weile gebraucht, um in die Geschichte rein zu kommen. Teil 2 lässt sich zwar auch lesen, ohne Teil 1 zu kennen, ich würde trotzdem empfehlen, erstmal mit dem ersten Teil zu beginnen.

Abgebrochen habe ich:

Das Böse es bleibt, ein Thriller von Luca D’Andrea aus dem Hause Penguin mit 432 Seiten – Das Buch hat mich leider nicht gepackt, es kam keine wirkliche Spannung auf und der Schreibstil hat mir auch nicht gefallen.

Somit habe ich im Februar insgesamt 1.508 Seiten gelesen, das abgebrochene Buch bleibt dabei unberücksichtigt.

You Might Also Like...